Wollfilz, der uralte Werk- und Wärmstoff

... ist schöner denn je! Taschenmacher, Accessoires-Entwerfer oder auch Innenarchitekten und Raumgestalter lieben Filz. Taschen, Etuis, Körbe, Kissen, Schlüsselanhänger sind klassische Produkte. Auch Nicht-Nähern bietet das tolle Material vielfältige Einsatzmöglichkeiten: einfach zuschneiden und hinlegen! Z.B. als Mauspad, Tisch"decke" oder -set, Stuhlauflage, Spielteppich, Untersetzer... oder Wandverkleidung!
Erwähnt werden sollte auch, dass in vielen technischen Belangen der Wollfilz hervorragende Dienste leistet - Stichworte: Isolierung, Schalldämpfung, Filtertechnik - und man denke an Filz im Musikinstrumentebau, wo er in Klavieren, Orgeln oder für Schlaginstrumente zum Einsatz kommt.

 

Bei unseren Filzen, die auch, der Schönheit und Wertigkeit wegen, als Designfilz bezeichnet werden, handelt es sich um Walkfilz aus deutscher Herstellung. Unter Zuführung von Feuchtigkeit, Wärme, Druck und mechanischer Beanspruchung - dem Walken - werden die Wollhaare miteinander verbunden. Durch ihre Schuppenstruktur verketten sie sich miteinander und bilden schließlich ein festes Flächengebilde. Die maschinelle Produktion gewährleistet eine homogene Qualität. Die dicht verfilzte Fläche wird schließlich geschoren, was für die glatte Oberfläche sorgt. 

Die Haptik, Konsistenz und Oberfläche des Wollfilzes ist innerhalb einer Charge sehr gleichmäßig, kann jedoch von Farbe zu Farbe durchaus variieren. Tendenziell können die dunklen Naturtöne etwas robuster sein. Kleinere faserige, pflanzliche Einschlüsse können vorkommen und stellen keinen Mangel dar. Ist es mal eine größere Faser, kann man sie mit einer Pinzette leicht aus dem Material herausziehen.

 

2-mm-Filz lässt sich gut mit der Nähmaschine verarbeiten. Beim 3-mm-Filz kann manche Haushaltsnähmaschine überfordert sein. Bitte berücksichtige dies vor der Bestellung. Viele gute Haushaltsnähmaschinen schaffen es. Es kann aber auch Spaß machen, den Filz mit dickem Faden (z.B. Baumwoll-Häkelgarn) händisch zu nähen.

Regentropfen auf reinem Wollfilz. Durch die natürliche Imprägnierung dringen die Tropfen nicht ein und können abgetupft werden. t die Tropfen stehen, sie können einfach abgetupft werden.

"Echter" Wollfilz ist durch den natürlichen Wollfettgehalt in Kombination mit der engen Verkettung der Haare bis zu einem gewissen Grad imprägniert gegenüber Schmutz und Feuchtigkeit. Regentropfen dringen nicht ein und können abgetupft werden. Flecken können mit Seife und Schwamm abgewaschen werden. Bei Maschinenwäsche wird der Verfilzungsvorgang tendenziell fortgesetzt. Eine kalte Wäsche im Wollwaschgang mit Wollwaschmittel ist aber möglich. Durchnässten Wollfilz niemals in den Trockner geben oder auf die Heizung legen. Langsam trocknen lassen. Knicke können - ohne Dampf - ausgebügelt werden.

 

 

Stoff unter Druck